Uruguay – Portugal WM 2018 Wett Tipp & Prognose

URU por

Durch ein spätes 2:2 für den Erzrivalen Spanien im Spiel gegen Marokko fiel Europameister Portugal noch auf Gruppenplatz zwei und hat im Achtelfinale nun das im Vergleich zu den Spaniern schwerere Los gezogen. Cristiano Ronaldo & Co. müssen sich am Samstagabend (30.06.) mit Uruguay auseinandersetzen – Anstoß im Olympiastadion von Sotschi ist um 20 Uhr. Die „Celeste“ hat bei dieser WM bislang noch kein Gegentor kassiert. Ob auch der Europameister an der himmelblauen Festung abprallt, lesen Sie in unserem Wett-Tipp.

Uruguay – Portugal WM 2018 Wett Tipp & Prognose

  • Tipp: Unter 1,5 Tore
  • Wettbewerb: WM 2018
  • Datum: 30.06.2018
  • Zeit: 20:00 Uhr
  • Beste Quote: 2,43 bei Unibet
  • Einsatz: 10 €
  • Return: 24,30 €

Jetzt direkt zu Unibet

Ausgangslage: Endet Uruguays makellose Serie?

Portugal hat im letzten Gruppenspiel den Gruppensieg verspielt. Gegen den Iran kassierte die Elf von Trainer Fernando Santos durch einen Handelfmeter in der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleich und wurde damit nur Zweiter in der Gruppe B. Statt gegen Russland trifft man nun in der Runde der letzten 16 auf Uruguay, das seinerseits die Gruppe A mit der Maximalausbeute von neun Punkten gewann: 1:0 gegen Ägypten, 1:0 gegen Saudi-Arabien und 3:0 gegen den Gastgeber. Uru-Keeper Fernando Muslera ist noch ohne Gegentor bei dieser WM.

Die überragende Defensive ist die Basis für die Erfolge der Südamerikaner. Die Bilanz von Uruguay im Kalenderjahr 2018 ist makellos: 6 Spiele, 6 Siege und ein Torverhältnis von 11:0 – keine anderer WM-Teilnehmer kann eine ähnlich imposante Serie vorweisen. Doch Vorsicht: Bei der Euro 2016 feierte Portugal in der Vorrunde überhaupt keinen Erfolg (3 Unentschieden), gewann in der K.O-Phase aber jede Partie und holte am Ende den Titel. Was passiert zwei Jahre später bei der WM 2018?

Uruguay: In der Defensive alles gut, doch vorne braucht es einen guten Tag

Die Südamerikaner sind derzeit defensiv wie offensiv in starker Verfassung. Die Hintermannschaft um Abwehrboss Diego Godin ist schon seit 540 Minuten ohne Gegentor. Ein überragender Wert, der auf ein robustes Auftreten und vor allem viel Erfahrung zurückzuführen ist. Godin (32) wie auch Martin Caceres (31) sind nicht mehr die blutjüngsten Kräfte, doch aus der Defensivreihe nicht wegzudenken. Das Problem in den ersten beiden Gruppenspielen war vielmehr die lustlos auftretende Offensive.

Sowohl Edinson Cavani als auch Luis Suarez, ein Angriffsduo mit Weltklasse-Format, enttäuschte, blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Dann aber kam das letzte Gruppenspiel, in dem die zwei Fußball-Riesen erwachten und den Gastgeber in diesem Turnier erstmals wie einen klaren Außenseiter aussehen ließen. Mit einem starken Sturmduo und einer erneut überzeugenden Defensive ist das Team von Trainer Oscar Tabarez der leichte Favorit. Aber: Die Urus haben gegen Russland wie auch gegen die Saudis gute Möglichkeiten zugelassen, sind somit nicht unüberwindbar. Ronaldo ist immer für ein Tor gut, Cavani & Suarez allerdings auch. Aber können die beiden Stars das auch beweisen, wenn es darauf ankommt?

Portugal: Wieder einmal soll und muss es Cristiano Ronaldo richten

War das ein furioser Auftakt ins Turnier, als sich Spanien und Portugal mit einem 3:3 trennten. Cristiano Ronaldo setzte mit seinem Dreierpack eine erste Duftmarke bei dieser Endrunde. Doch was folgte, war aus portugiesischer Sicht enttäuschend. Gegen die Marokkaner konnte der Europameister von Glück reden, dass es durch ein Ronaldo-Tor und einem glänzend aufgelegten Rui Patricio im Tor für ein knappes, schmeichelhaftes 1:0 reichte.

Gegen die iranische Elf zeigte sich erneut dieses biedere Element im Spiel der Südeuropäer, so dass konstatiert werden muss: Die Portugiesen haben stark angefangen in diesem Turnier, aber eben auch stark nachgelassen und müssen nun vor dem Achtelfinal-Aus zittern – sofern sich das Team nicht steigert. Dazu war das Team vor zwei Jahren in der Lage, aber lässt sich diese Erfolgsgeschichte so einfach wiederholen? Die größten Hoffnungen bei den Iberern ruhen einmal mehr auf CR7, der mit seiner individuellen und einer Aktion den Unterschied ausmachen kann – auch gegen das Abwehrbollwerk der Urus?

Wett-Tipp: Tippen Sie auf wenig Tore und kassieren Sie viel ab

Weder Portugal noch Uruguay stehen für ansehnliches Offensivspiel. Die Portugiesen gewannen mit ihrem destruktiven Ergebnisfußball 2016 gar die Europameisterschaft, weshalb sie mit der gleichen Taktik auch in Russland den Erfolg suchen. Uruguay zeigte zwar im dritten Gruppenspiel gegen Russland erstmals, dass es im Angriffsspiel durchaus etwas bewegen kann, doch gegen einen Gegner von Format werden sich auch die Südamerikaner auf ein sicheres Verteidigungskonzept ohne allzu große Risiken fokussieren. Somit erwartet uns eine zähe Begegnung zwischen zwei eingespielten, taktisch gut geschulten Mannschaften, bei der es torarm zugehen wird. Daher empfehlen wir Ihnen bei Unibet zu einer attraktiven 2,43-Quote auf „Unter 1,5 Tore in der regulären Spielzeit“ zu wetten – sind Sie dabei?

Jetzt direkt zu Unibet