Sportwetten in Deutschland – ein Trauerspiel ohne Ende

deutschlang_flaggeSportwetten in Deutschland sind in aller Munde. Die Buchmacherbranche hat in den letzten Jahren deutlich an Renommee gewonnen. Die Wettanbieter sind aus dem Spitzensport nicht mehr wegzudenken. Gerade in der Fußball Bundesliga sind zahlreiche Unternehmen als Sponsoren der Vereine am Ball.

Doch sind die Sportwetten in Deutschland wirklich erlaubt? Wie ist die aktuelle rechtliche Situation? Sind die Wetten im Internet sicher oder sollte der Sportfan seine Tipps doch lieber in der Lottoannahmestelle beim staatlichen Anbieter Oddset platzieren? Diese und andere Fragen wollen wir Dir im nachfolgenden Ratgeber etwas genauer beantworten.


Die genaue rechtliche Situation

Wer die Rechtsgrundlage der Sportwetten in Deutschland beschreiben will, stößt nach unserer Auffassung in ein tiefes „schwarzes Loch“. Bereits seit mehreren Jahren gibt’s von der EU klare Regeln und Vorgaben. Bisher ist es dem deutschen Gesetzgeber noch nicht ansatzweise gelungen, diese Bestimmungen in der Praxis umzusetzen. In Berlin gibt’s noch immer eine superstarke Anti Sportwetten Lobby, welcher mit aller Macht die Markstellung von Oddset verteidigen will. Das beliebteste Argument ist hierbei die Bekämpfung der Spielsucht – eine vorgeschobene Ausrede.

schleswig-holstein2Trotzdem hat sich in den letzten Jahren in Sachen Sportwetten in Deutschland einiges getan. Wir denken hierbei zuallererst an das Innenministerium in Schleswig Holstein, welches im Jahre 2012 reguläre Lizenzen an Buchmacher-Unternehmen verteilt hat. Diese Praxis wurde von der Berliner Regierung mit einem wahrhaftigen Schachzug geistesgegenwärtiger „Politikverlogenheit“ gestoppt. Durch die Einführung der deutschen Wettsteuer am 1. Juli 2012 wurde die norddeutsche Landesregierung sinnbildlich schachmatt gesetzt, da die Bundesgesetze über den Verordnungen der Länder stehen. Erwähnenswert ist an dieser Stelle natürlich, dass die Sportwetten Steuer letztlich für die Berliner ein Eigentor war. Das Vorhandensein der Sonderabgabe hat den Argumentationsfluss der Regierung gewaltig beeinträchtigt. Es ist schwierig eine komplette Branche an den Rand der Legalität zu drängen, gleichzeitig aber gewaltige Steuereinnahmen zu veranschlagen.

Das nächste wundersame Meisterwerk der Lizenzvergabe für die Sportwetten in Deutschland wurde im Jahre 2014 gestartet. Unter der Federführung des Innenministeriums in Hessen sollten zwanzig reguläre Genehmigungen vergeben werden. Weder die Begrenzung noch die Vergabekriterien konnten sinnvoll erklärt werden. So kam es wie es kommen musste. Die nicht berücksichtigten Unternehmen haben im Anschluss gegen die Lizenzgestaltung geklagt und von mehreren Gerichten Recht bekommen. Der gesamte Vorgang wurde gestoppt. Selbst der hessische Innenminister musste im Anschluss die klare Fehlleistung einräumen. Das Fazit: Es wurden Steuergelder verschwendet, ohne ein greifbares Resultat zu erzielen. Jeder logisch denkende Mensch hat im Vorfeld erkennen können, dass die Lizenzvergabe nach dem gewählten Modus nicht funktionieren kann. Wer der Regierung an dieser Stelle ein weiteres „Zeitspiel“ unterstellt, trifft mit seiner Einschätzung genau den Kern der Problematik.

Fakt ist, die Sportwetten in Deutschland sind weiterhin unreguliert. Es gibt keine klaren gesetzlichen Vorschriften.


Ist das Sportwetten in Deutschland trotzdem sicher?

Für die Sportwetter stellt sich nun natürlich die Frage, ob die Tippabgabe bei den Buchmachern trotzdem sicher ist. Die Antwort lautet ganz klar – ja. Die Wettanbieter im Internet sind zwar nicht in Deutschland registriert und lizenziert, jedoch trotzdem sichere und seriöse Unternehmen. Teilweise sind die Buchmacher-Firmen sogar an der Börse gelistet. Die Überzahl der Onlineanbieter arbeitet mit EU-Lizenzen aus Malta und aus Gibraltar. Hinzu kommt, dass die vom Innenministerium in Schleswig Holstein verteilten Genehmigungen weiterhin rechtsgültig sind.

Die Zweifler der Szene werden nun natürlich anmerken, dass Oddset als „Staatsbuchmacher“ ebenfalls Sportwetten anbietet. Dieser Fakt ist sicherlich richtig. Doch selbst wer den Weg in eine stationäre Annahmestelle auf sich nimmt, muss mit deutlichen Nachteilen rechnen, welche da wären:

  • Sehr begrenzte Wettauswahl
  • Deutlich niedrigere Quoten
  • Strenge Einsatzlimits
  • Wetten nur mit Spielerausweis

Fazit: Wie werden sich die Sportwetten in Deutschland weiter entwickeln?

Die entscheidende Frage ist, wie sich die Sportwetten in Deutschland weiter entwickeln werden? Wir glauben, dass die Blockadehaltung der Regierung noch ein wenig anhalten wird, jedoch nicht von Dauer sein kann. In den nächsten Jahren müssen die Gesetze hierzulande definitiv den EU-Richtlinien angepasst werden. Die Kritiker werden zwar weiterhin im Sinne von Oddset argumentieren, doch die Erstarkung des privaten Sportwetten-Marktes lässt sich nicht aufhalten. Die Buchmacher im Internet haben ihre Seriosität und ihre Qualität längst unter Beweis gestellt. Dieser Fakt lässt sich auch durch die Verweigerung von entsprechenden Lizenzen nicht mehr wegdiskutieren.